Höhlenbiker in böhmischen Bergen

In unregelmäßiger Folge soll es in diesem Blog ab sofort Tourentipps für Motorradfahrer geben. Im Mittelpunkt steht dabei natürlich das Hausrevier Dresdner Motorradfahrer. Eng gefasst gehören dazu die Westlausitz, die Lößnitz und die Lommatzscher Pflege, die Region um den Tharandter Wald, das Osterzgebirge und die Sächsische Schweiz. Weiter gefasst reicht es bis ins polnische und tschechische Riesengebirge, über den Spreewald hinaus, bis ins Westerzgebirge und tief nach Böhmen hinein.

Der Schriftsteller hat sich als Biker verkleidet und parkt vor Pekelné Doly.

Die erste dieser Touren führt zu einem tschechischen Motorradklub mit privilegierter Lage, dem “Motoklub Pekelné Doly” (Motorradclub Teufelsgrube) nahe der Stadt Nový Bor. Die Anfahrt von Dresden aus kann geradewegs über Pirna und Bad Schandau auf der B172 führen, so gelingt der Einstieg schnell, wenn auch dröge. Reizvoller ist eine Tour über Stolpen, Hohnstein und Porschdorf, die dann erst in “Schandau” auf die Bundesstraße zur Grenze mündet. Auf tschechischer Seite windet sich die recht ordentlich asphaltierte Straße weiter an der Elbe entlang und führt direkt ins Zentrum der Stadt Decín. Dort richten wir uns nach den Wegweisern in Richtung Liberec, die auf die Europastraße 442 Richtung Osten führen. Die breite, sehr gut ausgebaute Straße ist stark befahren, lockt aber gelegentlich mit langen Geraden, auf denen sich prächtig überholen lässt. Nur wenige Kilometer vor Ceská Kamenice haben die tschechischen Straßenbauer eine kleine Ortsumgehung in die Landschaft gegraben, die nicht mehr als eine lange Rechtskurve ist und in einer zackigen Linkskehre endet. Der Planungsingenieur muss Motorradfahrer gewesen sein!

Das wunderschön sanierte Zentrum der Stadt (sehenswert!) umfahren wir im Süden und folgen dem Verlauf der Europastraße in Richtung Nový Bor. Die Straße führt nun stetig bergan bis zu einer Basaltanhöhe, deren Gipfel fast 600 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Panská skála (Herrenhausfelsen) heißt diese Anhöhe, direkt davor befindet sich ein Parkplatz, auf dem die Maschinen abgestellt werden können, soll der beeindruckende Basaltfelsen besichtigt werden.

Die Tour führt unterdessen wieder talwärts auf einer kurvenreichen Straße, auf der meist nicht überholt werden darf. Sie verführt dazu, ordentlich am Hahn zu ziehen. Die Kurvenstrecke endet direkt am Ortseingang von Nový Bor. Der kleine Ort ist schnell durchquert, wir verlassen ihn in Richtung Radvanec, einem Dorf mit Badesee und Zeltplatz. Von dort sind es noch knapp zwei Kilometer bis zur Höhlenresidenz des Motorradclubs “Pekelné Doly” im Wald zwischen den Orten Svitava und Velenice.

Am Tresen in der Höhle wird besonders häufig Kaffee verlangt.

Die Höhle ist Parkplatz, Partyort und Übernachtungsmöglichkeit in einem.

Die Route nach Dresden zurück führt bis Ceská Kamenice wieder auf der Europastraße. Dort biegen wir nach rechts in Richtung Hřensko ab und fahren knapp 20 Kilometer auf kleinen gewundenen Straßen mitten durch den Nationalpark Böhmische Schweiz.

  • Streckenlänge ca. 200 Kilometer, Besichtigungen lohnenswert in Ceská Kamenice und auf dem Panská skála
  • Ziel: Motoklub Pekelné Doly, geöffnet Mi bis So, ganzjährig,
  • Tankstellen u.a. in Hřensko, direkt an der Strecke in Ceská Kamenice und am Ortseingang von Nový Bor
  • Restauranttipp: Hotel  Lípa, deftige tschechische Küche, Biergarten neben enger Kurve an der Dorfstraße mit schöner Weitsicht und direktem Blick auf vorbeifahrende Biker.

6 Gedanken zu “Höhlenbiker in böhmischen Bergen

  1. Pingback: Das Erwachen der Fledermäuse » Mitternacht, Programm, Fledermäuse, Ausfahrt, Motorradmesse, Jablonné » Unkorrekt - Dresdner Betrachtungen nach Redaktionsschluss

  2. Pingback: Ein längst überfälliger Bericht. » Ausgabe, Pekelné, Fotos, Internetseite, Berichterstatter, Woche » Unkorrekt - Dresdner Betrachtungen nach Redaktionsschluss

    1. Christoph Springer Artikel Autor

      Das kann ich Dir nur empfehlen, Svenja. Ein paar weitere Hinweise zu lohnenswerten Reisezielen abseits der tschechischen Hauptstadt hätte ich auch noch parat, falls Du Interesse hast.
      Übrigens ist die hübsch gemachte Website von Svenja wirklich lesenswert!

      1. Svendura

        Oh danke, für Beides, das Lob und die Tipps.
        Die Hauptstadt würde ich ohnehin auslassen, wie ich das mit großen Städten auf meinen Touren immer mache. Aber ich bin dankbar für jeden Tipp, der sonst mit Tschechien zu tun hat. Die Reise soll im Spätsommer oder frühen Herbst stattfinden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>