Kurzarbeit bei MZ

Unverschuldet ist MZ laut Unternehmensangaben in wirtschaftlicher Schwierigkeiten geraten. Wie Firmensprecher Andreas Schulz heute mitteilte, sollen 20 der 56 Mitarbeiter einen Monat lang in Kurzarbeit geschickt werden. Sie sind mit dem Bau von Fahrrädern für PG Bikes beschäftight, so Schulz auf Nachfrage. Die Produktion der Elektrofahrräder im MZ-Werk in Hohndorf stehe still, es könnten auch keine E-Bikes mehr ausgeliefert werden, weil ein Teilelieferant nicht liefern kann. Um wen es sich dabei handelt, wollte Schulz nicht sagen.

Internetrecherchen führen schnell auf die Seite der Firma Clean Mobile aus Unterhaching bei München. Das Unternehmen lieferte unter anderem Antriebe für Elektrofahrräder und ist insolvent. Auch die Fertigung des MZ-Rollers Charly EVO sei betroffen, in dem ebenfalls Teile des insolventen Lieferanten verbaut werden, berichtete Schulz.

Drastische Folgen hat diese Entwicklung auch für das MZ Racing Team. For den bayrischen Fahrer Jonas Folger hat das Team nun nicht genug Geld. “Jonas Folger kann beim Racing Team als Ersatz- und Testfahrer für die Moto2- und Moto3-Klasse an Bord bleiben und wird auch sein vereinbawrtes Honorar erhalten”, sagte MZ-Geschäftsführer Martin Wimmer. Das Engagement des Unternehmens in der Moto2-Klasse mit dem Schweden Alexander Lundh und der Moto3-Kategorie mit Toni Finsterbusch aus Leipzig scheint dagegen gesichert.

Stichworte:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>